Die klinische diätetische Anwendung von Hühnerei als chinesische Arznei


Autor: Wu Jianhua, Wang Rui


Journal: Sichuan Zhongyi, 1994/4, S.16-17, chinesisch


Die Autoren stellen Fallstatistiken vor über die Wirkung von Erfahrungsrezepten, die Hühnereier mit chinesischen Arzneimitteln und klassischen Rezepturen kombinieren, und bei folgenden westlichen Krankheiten angewendet wurden: Chylurie (30 Patienten), Uterusprolaps, Lymphadenitis (13 Patienten), Magenkarzinom (5 Patienten), Unterernährung bei 5 Kindern, Knochentuberkulose (10 Patienten), Tumoren (113 Patienten), chronische Hepatitis (135 Patienten), chronische Nephritis (13 Patienten), Warzen (14 Patienten) und Pollution. Hühnereier können also bei Erkrankungen in allen Bereichen der Medizin wirkungsvoll eingesetzt werden, die Rezepte sind einfach und bequem zuzubereiten und einzunehmen. Dem Ei wird folgende Wirkung zugeschrieben: 1) suppletio von Qi und Xue und Harmonisierung der oo.lienalis et stomachi, es stützt die Orthopathie, vertreibt Heteropathien 2) es schwächt extreme Qualitäten von Arzneimitteln ab und beugt überstarken Wirkungen von Arzneimitteln vor 3) es senkt die Giftigkeit von Arzneimitteln und verhindert so eine Schwächung des Körpers


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Die Methode des purgativ Durchgängigmachens in der Ersten Hilfe bei Schlaganfall (vento percussio ("Getroffenwerden von ventus" zhongfeng)
Cai Shaohang; 1994

Beispiele für die Behandlung der Folgen von Commotio cerebri mit Aku-Moxi-Therapie
Ruan Shaonan, Porkert, Manfred (übers.); 1987

Die Anwendung der Theorie, dass im splendor yang Qi und Xue gleichermassen in Fülle vorhanden sind, auf die Aku-Moxi-Therapiepraxis
Ding Fengping, Porkert, Manfred (übers.); 1988




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel