Die Behandlung von Prostatavergrösserung und Harnverhaltung durch rigatio orbis renalis und animantia xue


Autor: Wang Fushen, Porkert, Manfred (übers.)


Journal: AMS Chinese Medicine Publications ltd., Zürich, Sammelband 1980-82, S.27-30, deutsch


Dieser Artikel befasst sich mit dem westlichen Krankheitsbild der Prostatahypertrophie, deren Symptome aus der Sicht der TCM in den Bereich "Miktionsstörung und Harnverhaltung" fallen. Sie gehen auf Störungen im Mittleren und Unteren Calorium zurück - eine Defizienz des yang renale - oder auf calor-Heteropathien in den oo.renalis et vesicalis. Der Autor veranschaulicht mit zwei Fallberichten die erfolgreiche Behandlung mit mm.animantia xue und Arzneitmitteln zur nährenden Befeuchtung des o.renalis.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Taijiquan - Kurze Darstellung der chinesischen Körperkunst und ihrer Auswirkungen
Proksch, Christa; 1986

Die Probleme der chinesischen Pulsdiagnose
Porkert, Manfred; 1980

Die rationale Anwendung der Medicamenta liberantia speciei bei Erkältungskrankheiten
Hempen, Carl-Hermann; 1980




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download