Traditionelle chinesische Pharmakotherapie und Atemmassage nach Glaser. Bausteine zu einem Vergleich östlicher und westlicher Heilkonzepte


Autor: Schmincke, Christian


Journal: Chin. Medizin, U&V München, Jhg.1, 4/1986, S.73-80, deutsch


Zunächst werden Züge der Glaserschen Lehre aufgeführt, die stark vom chinesischen Denken geprägt war, dann wird die Atemmassage nach Glaser aus der Sicht der Wandlungsphasen interpretiert, die auch Grundlage der traditionellen chinesischen Pharmakotherapie ist. Dabei wird die für jede Physiotherapie zentrale Einsicht zutage gefördert, dass muskuläre Aktivität durch die rhythmische Kraft der Atmung moduliert werden muss. Die Pathologie einer Entgleisung dieser Kopplung wird beschrieben, Behandlungsmöglichkeiten angedeutet.

Traditional Chinese pharmaceutical therapy and breathing-massage according to Glaser

The method of breathing-massage according to Glaser is interpreted in relation to the ancient Chinese theories of the 5 Elements, which themselves are the foundation of traditional Chinese pharmaceutical therapy. Thereby we arrive at the basic insight of any physiotherapy: that muscular activity depends on the rhythmical force of breathing, which will at the same time control the impetus and allow for communication with the outside world. The pathology of imbalance in this relation is described. Possible therapies are suggested.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Clinical Experience in Application of the Point Zhongzhu
Zhou Yong, Wu Wei; 2002

A Perspective of the Clinical Research on Traditional Chinese Medicine in the Treatment of Cardiovascular Diseases in the 1990s
Chen Keji; 1992

Obstinate Cases of Stromal Keratitis Treated by Combined Traditional Chinese and Western Medicine
Bao Liling; 1992




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download