Die Aristolochia in der chinesischen Pharmakopoe


Autor: Zhao Canxi, Porkert, Manfred (übers.)


Journal: AMS Chinese Medicine Publications ltd., Zürich, Sammelband 1980-82, S.48-51, deutsch


Der Artikel befasst sich mit der Geschichte der Verwendung verschiedener Teile der Aristolochia debilis und der Aristolochia contorta als Arzneimittel in der TCM, mit biochemischen Daten dieser Pflanzen und Tierversuchen zur Erprobung ihrer Toxizität.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Die chinesische Medizin zum Diabetes mellitus - ein Überblick
Jiang Zhuifeng, Porkert, Manfred (übers. und bear…; 1980

Die richtige Funktion und Behandlung der oo.lienalis et stomachi. Erfahrungen des Altarztes Zhang Zesheng
Jiang Yangqing, Porkert, Manfred (übers. und bear…; 1980

Erkrankungen der "Mitte"
Hempen, Carl-Hermann; 1980




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download