Funktionskreise - ein Postulat der chinesischen Medizin


Autor: Porkert, Manfred


Journal: AMS Chinese Medicine Publications ltd., Zürich, Sammelband 1980-82, S.81-85, deutsch


Der Autor dieses Artikels gibt eine eingehende Beschreibung der Funktionskreise der TCM und betont ihre grosse Verschiedenheit von den Organen in der westlichen Medizin, mit deren Namen die orbes in westlichen Übersetzungen oft belegt werden. Der sich daraus ergebenden Begriffsunschärfe begegnet er, indem er für Begriffe, die positiv wahrgenommene und immer wieder in gleicher Weise wahrnehmbare Erscheinungen zusammenfassen, weil sie so gebündelt besser überschaubar sind, die Bezeichnungen 'Funktionskreise bzw. orbes ' verwendet.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Die Aristolochia in der chinesischen Pharmakopoe
Zhao Canxi, Porkert, Manfred (übers.); 1980

Erkrankungen der "Mitte"
Hempen, Carl-Hermann; 1980

Einige Überlegungen zum Begriff und zur Besonderheit der "chinesischen Arzneimitteltherapie
Weng Weijian, Xie Haizhou, Zhang Bingxin, Cui Shud…; 1980




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download