Liver&Gallbladder. Based Erectile Dysfunction. Part Two


Autor: Soszka, Shawn, Long Rihui


Journal: Journal of Chinese Medicine, Nr. 69, 6/2002, S. 13-19, englisch


Erektile Dysfunktion aufgrund von Störungen im Bereich der oo.hepaticus et felleus Teil 2

In diesem zweiten seines Artikels beschäftigt sich der Autor mit der Therapie der verschiedenen Formen der erektilen Dysfunktion. Beruht die Erkrankung auf einer Einstauung des qi hepatici, so wendet er zur Lösung des qi hepatici die Akupunkturpunkte Rs3, conquisitorium vesicale (zhongji/pangguangmu), Rs6, mare qi (qihai), V18, inductorium hepaticum (ganshu), H3, impedimentale maius (taichong), IC4, valles coniunctae (hegu) und L6, copulatio trium yin (sanyinjiao) sowie die Klassischen Rezepturen Pulvis Serenitatis ("Pulver der heiteren Ungebundenheit", Xiaoyaosan) oder Decoctum Bupleuri Dispulsionis o.hepaticum ("Bupleurum-Dekokt zur dispulsio aus dem o.hepaticus", Chaihu shugantang) an. Beruht die Erkrankung auf Xue-Stasen, setzt er zu deren Beseitigung die Foramina L10, mare xue (xuehai), H14, conquisitorium hepaticum (qimen/ganmu) und V17, inductorium diaphragmatis (geshu) sowie das "Xue-Stasen aus dem oberen Abdomen beseitigende Dekokt" (Shaofu zhuyutang) und die die "Erektion kräftigende Formel" (Kangweiling) ein. Beruht die Störung auf algor im o.hepaticus, so zielt er mit seiner Therapie auf eine Erwärmung des yang hepatici ab, indem er die Punkte S33, forum yin (yinshi), S29, verte! (guilai), Rs4, prima clusarum (guanyuan) und H1, lanx magna (dadun) sowie die "den o.hepaticus erwärmende Abkochung" (Nuanganjian) auswählt. Liegt eine Defizienz der xue et yin hepatici zugrunde, so empfiehlt er zur Nährung dieser Aspekte besonders das Foramen H8, fons curvus (ququan) und das "Paeonia- und Süssholz-Dekokt" (Shaoyao gancaotang) sowie auch das den "O.hepaticus suppletierende Dekokt" (Bugantang). Sind die oo.cardialis et felleus defizient, so setzt er zur suppletio die Punkte C7, porta shen (shenmen), V19, inductorium felleum (danshu), V15, inductorium cardiale (xinshu), V52, conclave potentiae (zhishi), Pc5, foramen intermedium (jainshi), R4, campana magna (dazhong) und F24, sol et luna (riyue) ein sowie die Klassischen Rezepturen "die konstellierende Kraft shen beruhigende, den Willen festigende Pille" (Anshen dingzhiwan) und die das "Yang hebende und den o.cardialis erfreuende Pille" (Qiyang yuxinwan). Beruht die erektile Dysfunktion auf calor humidus in den oo.hepaticus et felleus, so sind zur Kühlung von calor und Ausleitung von humor die Punkte F34, fons tumuli yang (yanglingquan) und H5, canalis teredinis (ligou) sowie die Klassischen Rezepturen Decoctum Gentianae Dispulsionis o.hepaticus ("Dekokt zur dispulsio des o.hepaticus", Longdan xiegantang) und Pulvis Duorum Mirabilium ("Pulver der beiden Wunderbaren", Ermiaosan) angezeigt. Im letzten Teil des Artikels gibt der Autor diätetische Empfehlungen; Patienten mit erektiler Dysfunktion sollten u.a. Walnüsse, Hirschfleisch, Lammfleisch, Rindfleisch, Hühnerleber, Cordyceps Sinensis, Gecko, Taubenfleisch, Schildkröte, Concha Ostreae, Rinder- und Schweinemark, Winter- und Bittermelone, Plumula Nelumbinis, Arillus Euphoriae Longanae, frischen Ingwer und Radix Ginseng (Renshen) sowie ein gebratenes Gericht aus Selerie und Duftpilzen (Xianggu) zu sich nehmen.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

A Pilot Study of Metoclopramide, Dexamethasone, Diphenhydramine and Acupuncture in Women Treated with Cisplatin
Aglietti, L. Roila, F.; Tonato, M.; Basurto, C.; B…; 1990

Fire-Needle Moxibustion for the Treatment of Knee Osteoarthritis: A Meta-Analysis
Aidan Wang et al.; 2016

Efficacy of Acupuncture and Moxibustion as a Subsequent Treatment after Second-Line Chemotherapy in Advanced Gastric Cancer
Yong-jie Zhang et al.; 2020




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel