Pilotstudie zur Wirkung der Akupunktur bei Keratokonjunktivitis sicca


Autor: Gronlund MA, Stenevi U, Lundeberg T


Journal: Acta Ophthalmol Scand. 2004 Jun;82(3 Pt 1):283-90, englisch


25 Patienten mit Keratokonjunktivitis sicca (KCS) (20 Frauen, 5 Männer) wurden randomisiert und mit Akupunktur behandelt oder einer Kontrollgruppe zugeteilt. Die Wirkung der Akupunktur wurde mithilfe von Symptom-Fragebögen, visual analogue Skala (VAS)-Aufzeichnungen, Erfassung der Tropf-Häufigkeit sowie Augentests evaluiert. Es wurden 10 Akupunktursitzungen durchgeführt, 2-3 Wochen danach und durchschnittlich 8 Monate danach wurden follow-ups durchgeführt. Ergebnisse: Beim ersten follow-up berichteten die Patienten der Akpunktur-Gruppe von einer stärkeren Besserung als die Patienten der Kontrollgruppe (p=0,036), allerdings konnten keinerlei Unterschiede hinsichtlich der Parameter Anzahl subjektiver Symptome, Tropfhäufigkeit, Tränenqualität, Tränenabsonderung oder Störungen der okulären Oberfläche festgestellt werden. Schlussfolgerung: Mit Akupunktur kann bei Patienten mit Keratokonjunktivitis sicca subjektiv das Wohlbefinden gesteigert werden, daher raten die Autoren, diese Methode als adjuvante Therapie einzusetzen. Acupuncture treatment in patients with keratoconjunctivitis sicca: a pilot study. AIM: To evaluate the effects of acupuncture in patients with keratoconjunctivitis sicca (KCS). MATERIAL AND METHODS: Twenty-five patients (20 women, five men) with KCS were randomly assigned to an acupuncture treatment group or a control group. The effects of acupuncture were evaluated by a questionnaire on symptoms, visual analogue scale recordings, registration of drop frequency, and dry eye tests. Ten acupuncture sessions were given. Follow-up was carried out after 2-3 weeks and again after a mean period of 8 months. RESULTS: Patients receiving acupuncture felt better at the first follow-up compared with the control group (p = 0.036). However, no statistical significance could be found concerning any change, or difference, in the total number of subjective symptoms, dosage frequency or, as indicated by the dry eye tests, tear quality, tear secretion and ocular surface disease. CONCLUSION: The results indicate that acupuncture has subjective beneficial effects in patients with KCS and could therefore be tried as a complement to ordinary treatment.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Akupunktur als Methode zur Erleichterung von Lumbal- und Beckenschmerzen in der späten Schwangerschaft
Kvorning N, Holmberg C, Grennert L, Aberg A, Akeso…; 2004

Akupunkturtherapie bei Schmerzen in der Lumbalregion während der Schwangerschaft
Guerreiro da Silva JB, Nakamura MU, Cordeiro JA, K…; 2004

Akupunkturtherapie des Phantomschmerzes bei Gliederamputation
Bradbrook D; 2004




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel