Groß angelegte, randomisierte kontrollierte Studie zur Wirkung der Akupunktur bei chronischem Kopfschmerz


Autor: Vickers AJ, Rees RW, Zollman CE, McCarney R, Smith CM, Ellis N, Fisher P, Van Haselen R


Journal: BMJ. 2004 Mar 27;328(7442):744. Epub 2004 Mar 15, englisch


Ziel: Untersuchung der Wirkung der Akupunktur bei Patienten mit chronischem Kopfschmerz mit Blick auf den Krankheitsstatus, Krankheitstage, Medikamenteneinsatz im Vergleich zu nicht zusätzlich mit Akupunktur behandelten Patienten. Design und setting: randomisierte, kontrollierte Studie, durchgeführt in Allgemeinarztpraxen in England und Wales. Patienten: 401 Patienten mit chronischem Kopfschmerz wurden randomisiert 2 Gruppen zugeteilt, die in einem Zeitraum von 3 Monaten bis zu12 Akupunkturbehandlungen (Verumgruppe) oder Standardmedikation erhielten (Kontrollgruppe). Bewertung: Kopfschmerzgrad, SF-36 Gesundheitsstatus, Erfassung der Medikamenteneinnahme vor der Behandlung sowie 3 und 12 Monate nach Beginn der Therapie. Ergebnisse: Die Ausprägung des Kopfschmerzes war bei Patienten der Verumgruppe nach 12 Monaten geringer als in der Kontrollgruppe (16,2, SD 13,7, n = 161, 34% Reduktion im Vergleich zur baseline vs. 22,3, SD 17,0, n = 140, 16% Reduktion im Vergleich zur baseline) bei einer adjustierten Differenz zwischen den Maßnahmen von 4,6 (95% Konfidenzintervall 2,2 auf 7,0; P = 0,0002). Bei Patienten der Akupunkturgruppe konnte die Anzahl der jährlichen Kopfschmerztage um 22 Tage (8 bis 38) gesenkt werden. Die Daten aus SF-36 zeigten eine Überlegenheit der Akupunktur, statistisch signifikante Unterschiede konnten allerdings nur für die Parameter physische Verfassung, um in seiner Rolle zu funktionieren, Lebenskraft und Verbesserung der Gesundheit nachgewiesen werden. Patienten der Verum-Gruppe nahmen 15% weniger Medikamente ein (P = 0,02), machten 25% weniger Allgemeinarztbesuche (P = 0,10), und blieben ihrem Arbeitsplatz an 15% weniger Krankheitstage (P = 0,2) fern. Schlussfolgerung: Mit Akupunktur lässt sich nach Meinung der Autoren bei Patienten mit chronischem Kopfschmerz, besonders Migräne, anhaltend und klinisch relevant Wohlbefinden erreichen. Daher empfehlen sie eine Ausweitung der Verfügbarkeit der Akupunktur im NHS. Acupuncture for chronic headache in primary care: large, pragmatic, randomised trial. OBJECTIVE: To determine the effects of a policy of "use acupuncture" on headache, health status, days off sick, and use of resources in patients with chronic headache compared with a policy of "avoid acupuncture." DESIGN: Randomised, controlled trial. SETTING: General practices in England and Wales. PARTICIPANTS: 401 patients with chronic headache, predominantly migraine. Interventions Patients were randomly allocated to receive up to 12 acupuncture treatments over three months or to a control intervention offering usual care. MAIN OUTCOME MEASURES: Headache score, SF-36 health status, and use of medication were assessed at baseline, three, and 12 months. Use of resources was assessed every three months. RESULTS: Headache score at 12 months, the primary end point, was lower in the acupuncture group (16.2, SD 13.7, n = 161, 34% reduction from baseline) than in controls (22.3, SD 17.0, n = 140, 16% reduction from baseline). The adjusted difference between means is 4.6 (95% confidence interval 2.2 to 7.0; P = 0.0002). This result is robust to sensitivity analysis incorporating imputation for missing data. Patients in the acupuncture group experienced the equivalent of 22 fewer days of headache per year (8 to 38). SF-36 data favoured acupuncture, although differences reached significance only for physical role functioning, energy, and change in health. Compared with controls, patients randomised to acupuncture used 15% less medication (P = 0.02), made 25% fewer visits to general practitioners (P = 0.10), and took 15% fewer days off sick (P = 0.2). CONCLUSIONS: Acupuncture leads to persisting, clinically relevant benefits for primary care patients with chronic headache, particularly migraine. Expansion of NHS acupuncture services should be considered.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

A Pilot Study of Metoclopramide, Dexamethasone, Diphenhydramine and Acupuncture in Women Treated with Cisplatin
Aglietti, L. Roila, F.; Tonato, M.; Basurto, C.; B…; 1990

Akupunktur versus Laserakupunktur in der Therapie des Schleudertraumas der Halswirbelsäule - eine prospektiv randomisierte Studie
Aigner, N., Fialka, C.; Stocker, R.; Aigner, A.; P…; 1999

Monitoring of Liver Enzymes in Patients on Chinese Medicine
Al-Khafaji, Mazin; 2000




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel