Akupunkture in der Therapie des Menopausalen Syndroms - Bericht von 35 Fällen


Autor: Shen Xiaoming, Du Yuanhao, Yan Li, Xia Yang, Yan Hong, Han Guiru, Guo Yongtie, Mao Shuzhang (Übers.)


Journal: Journal of Traditional Chinese Medicine, Beijing, Vol. 25(1), 3/2005, 3-6, englisch


Im Zuge einer randomisierten Studie wurden 65 Frauen im Alter von 45-55 Jahren mit Menopausalem Syndrom in eine Akupunktur- und in eine Medikationsgruppe unterteilt. Der therapeutische Erfolg wurde anhand der Besserung der klinischen Beschwerden und mit Hilfe der Hormonwerte- Östradiol E2 , FSH und LH- beurteilt. Typische Symptome waren Menstruationstörungen, Hitzewallungen, Schweisse, Reizbarkeit, Palpitationen, Insomnie, Merkfähigkeitsstörungen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, RR- Schwankungen. Nach den Kriterien der TCM wurden Störungen im o. renalis (Defizienz des yin renale ) und im o. hepaticus ( Defizienz des yin hepatici, ardor o. hepatici) oft auch in Verbindung mit ardor im o. cardialis einer Depletio des yang renale /lienale und einer Defizienz des o. cardialis gegenüber gestellt. Als Akupunkturhauptpunkte wurden Rg 16/Du 16 "Versammlungshalle des Windes" (fengfu), Rg 20/Du 20 "Zusammenkunft aller Leitbahnen" (baihui), Rs 6/Ren 6 "Meer des Qi" (qihai) und V 23/Bl 23 “Einflusspunkt des Nierenfunktionskreises“ (shenshu) ausgewählt, zusätzlich wurden fakultativ V 20/Bl 20 "Einflußpunkt des Mittenfunktionskreises" (pishu), V 18/Bl 18 „Einflusspunkt des Leberfunktionskreises“ (ganshu), R 3/Ni 3 "Mächtiger Wasserlauf" (taixi), L 6/Mi 6 "Verbindung der drei Yin" (sanyinjiao), S 36/Ma 36 "Dritter Weiler am Fuß" (zusanli), Pc 6/Pe 6 "Inneres Passtor" (neiguan), H 3/Le 3 „Breite Trossstraße“ (taichong) und die "Vier Extrapunkte der Geistesschärfe" (si shencong) gewählt. Es wurde täglich über vier Wochen akupunktiert, die Medikationsgruppe erhielt Oryzanol (Phytosterin aus Reis), Vitamin B1 und Vitamin E. Bei der Akupunkturgruppe konnte eine Besserung der Symptome um 97,14 %, eine Erhöhung des Östradiolspiegels und eine Senkung von FSH und LH erreicht werden. Bei der Medikationsgruppe kam es zu einer Symptombesserung von 83,33%, während sich die Hormonwerte weiter verschlechterten. Damit ist die Akupunktur durch die Regulation der Achse Hypophyse-Ovar der Medikation überlegen.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

The Differentiation and Treatment of Abnormal Sweating. Part One
Jin Huide (übers. und bearb.); 1992

All Disease Comes From the Heart: The Pivotal Role of the Emotions in Classical Chinese Medicine
Frühauf Heiner; 2009

Gesunderhaltung das ganze Jahr hindurch − Tuina-Prophylaxe und -Therapie
Han Chaling (Übers. G. Wislsperger); 2018




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel