Xu Ming Gong. Qigong-Übung der psychosomatischen Leere und inneren Gelassenheit


Autor: Wei Yuanping, Deng Zi


Journal: ZTCM Zeitschrift für TCM, Kötzting 16/2007/10, S. 136-139, deutsch


In dieser Übung werden Wesenszüge der statischen und der dynamischen Qigong-Formen miteinander kombiniert. Durch die korrekte Druchführung von "Xu Ming Gong" kann der Praktizierende in einen friedvollen und gedankenfreien Bewusstseinszustand gelangen. Die Übung setzt sich aus den folgenden drei Komponenten zusammen: - Einzunehmende Körperpositionen (hauptsächlich Positionen im Sitzen und Liegen),- Regulierung, Kultivierung und Lenkung des Qi, - Regulierung der geistigen Aktivität (Konzentration auf Atmung, "Zinnoberfeld" (dantian), Lenkung des Qi-Flusses, Ansammlung, Herabsinken und Vertreitung des Qi etc.)Die Autoren empfehlen diese Übung Patienten mit Diabetes mellitus, chronischer Prostatitis, chronischer Nephritis, primärer Hypertonie, koronaren Herzerkrankungen und Herzrhythmusstörungen.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Die Erfahrungen des Dr. Liu Youfang in der Behandlung von Harnsteinen mit TCM
Zhang Yaqiang; 2007

Der süße Geschmack
Michalitsch Maria; 2007

Heilpilze aus China
Werner Inge; 2007




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel