Die Leitbahnenergetik oder Die klassische Ordnung der Leitbahnen nach Öffnendem, Schließendem und Angelpunktartigem


Autor: Hempen Carl-Hermann


Journal: Chin. Medizin, Springer Medizin, 2015; 30: Heft 4, 221-239, deutsch


Der Autor Prof. Dr. med. Carl-Hermann Hempen geht auf die Ordnung der Leitbahnen nach Öffnendem, Schließendem und Angelpunktartigem ein. Um die Voraussetzungen für seine Ausführungen zu schaffen, erläutert er zunächst die Gliederung des Yin-Aspektes in yin maior (Großes Yin, taiyin), yin minor (Kleines Yin, shaoyin) und yin flectens (Weichendes Yin, jueyin) sowie die des Yang-Aspektes in yang maior (Großes Yang, taiyang), yang minor (Kleines Yang, shaoyang) und splendor yang (Überstrahlung des Yang, yangming) und deren jeweiligen begrifflichen und inhaltlichen Zuordnungen. Es folgen die klinische Definition von Öffnendem, Schließendem und Angelpunktartigem sowie Ausführungen zum Füllungszustand der einzelnen Leitbahnen.
Auf dieser Grundlage untersucht der Autor alle zwölf Leitbahnen, indem er auf ihre Topographie, die klinischen Wirkungen ihrer wichtigsten Foramina und den jeweiligen Funktionskreisbezug eingeht. Er erstellt für jede Leitbahn eine energetische Gesamtbeurteilung und geht auf die im Westen verwendeten Bezeichnungen für die Leitbahnen ein. Abschließend beschreibt er die drei Leitbahnzyklen und ihre jeweiligen Qualifikationen. Wer dieses System der Leitbahnenergetik verstanden hat, kann für alle therapeutischen Bedürfnisse mit Leichtigkeit die Akupunktur als Behandlungswerkzeug anwenden. So wie im Klassiker gefordert, entscheidet sich der Therapeut mit spielerischer Sicherheit für die korrekte zu behandelnde Leitbahn.

The energy of the channels or the classic arrangement of the channels according to opening, closing and pivotal aspects

In this article  the author Prof. Carl-Hermann Hempen takes a look at the arrangement of channels according to the opening, closing and pivotal aspects. To provide the context for this examination, he first of all explains the sub-divisions of the yin aspect into greater yin (yin maior, taiyin), lesser yin (yin minor, shaoyin) and reverting yin (yin flectens, jueyin) and the yang aspects into greater yang (yang maior, taiyang), lesser yang (yang minor, shaoyang) and yang brightness (splendor yang, yangming) as well as the terms and characteristics assigned to each of them. This is followed by the clinical definition of opening, closing and pivotal together with explanations about the levels of energy in each of the channels.
Against this background, the author examines all twelve channels with reference to their topography, the clinical effects of their most important acupuncture points and each of their relationships to a functional system (zangfu). He draws up a comprehensive energy assessment for each channel and looks at the names used for these channels in the West. He then describes the three channel cycles and their categorisations. For someone who understands this system of energy in the channels, it is easy to use acupuncture as a tool of treatment for all therapeutic requirements. As demanded by the classic works (of medical literature), the therapist should be able to decide with ease and confidence which channel is the right one for treatment.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

The Treatment of Vulvodynia with Acupuncture and Chinese Herbal Medicine
Zilberman Orit; 2015

Chinesische Arzneimittel bei Patienten mit chronischer Rhinosinusitis − eine Therapiebeobachtung zum Vergleich der Wirksamkeit der Arzneikräuter aus bayerischem und chinesischem Anbau
Hummelsberger J. et. al; 2015

Treatment of Chloasma: The therapeutic effect of facial acupuncture combined with moxibustion
Ziyong Li; 2007




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download