Einige Überlegungen zur Bedeutung von fawu („Mittel, die (Störungen) zur Entfaltung bringen“) in der Kinderheilkunde


Autor: Bi Xiaofen und Fan Tao (Übers. Ute Engelhardt)


Journal: Chin. Medizin, Springer Medizin, 2016; 31: Heft 2, 97-106, deutsch


Die Autorinnen gehen in diesem Artikel der Frage nach, was fawu 發物 („Mittel, die (Störungen) zur Entfaltung bringen“) in der chinesischen Diätetik sind und welche Bedeutung ihnen in der Kinderheilkunde zukommt. Dazu unterscheiden sie zunächst fawu 發物 („Mittel, die (Störungen) zur Entfaltung bringen“) im weiteren und engeren Sinn, ordnen sie nach ihrer Herkunft in fünf Kategorien und nach ihrer Wirkweise in sieben. Außerdem erörtern sie vier mögliche Wirkmechanismen und gehen kurz auf die physiologischen und pathologischen Besonderheiten von Kindern ein, um dann die Vermeidung von fawu 發物 („Mittel, die (Störungen) zur Entfaltung bringen“) gemäß der Art der Erkrankung, des Krankheitsverlaufs, der Schwere der Erkrankung und der Konstitution des Kindes zu diskutieren und jeweils mit Beispielen aus der pädiatrischen Praxis zu illustrieren. Am Ende ihrer Ausführungen kommen sie zu dem Schluss, dass gezielte Verbote oder die Vermeidung von fawu 發物 („Mittel, die (Störungen) zur Entfaltung bringen“) ein wichtiger Baustein in der Pädiatrie darstellt.

Some thoughts on the importance of fawu發物 ("agents that cause (disorders) to develop") in paediatric medicine

In this article the authors look at what is meant by fawu 發物 ("agents that cause (disorders) to develop") in Chinese dietetics and examine the importance that can be given to them in paediatric medicine. First of all, they make a distinction between fawu 發物 ("agents that cause (disorders) to develop") in the broad sense and in the narrow sense; they divide them into five categories according to their origin, and into seven categories according to their medical effects. They also examine four possible ways in which they achieve their effects and look at the physiological and pathological particularities of children; they then go on to discuss the avoidance of fawu 發物 ("agents that cause (disorders) to develop") with regard to the kind of illness, the course of the illness and its severity and the child’s constitution and illustrate each case with examples from paediatric practice. At the end of their article they come to the conclusion that the specific prohibition or avoidance of fawu 發物("agents that cause (disorders) to develop") constitutes an important component in paediatric medicine. 


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Acupuncture compares with Western medicine for climacteric depression
Quan Xiao Hong et al.; 2016

Die systemische Theorie der Medizin
Wühr Erich; 2007

Die Behandlung von Kindern mit Akupunktur: Eine Bestandsaufnahme klinischer Beobachtungen
Alice Arena Lee, Renee Lenti; 2008




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download